Montag, 25. März 2019

HipHop und Demokratie: Zweierpasch in Mali


Auf Tour: Zweierpasch sind im März 2019 in Mali (Foto: Felix Brauner)

Zweierpasch auf dem Festival Rapou Dogo Kun
Die World HipHop-Band Zweierpasch reist Ende März im Rahmen ihrer Ensemble-Tour ins westafrikanische Mali. In der Hauptstadt Bamako nehmen die Künstler an der zweiten Auflage des Festivals Rapou Dôgô Kûn teil, das vom renommierten malischen Rapper Masta Soumy geleitet wird. Bekannt ist dieser unter anderem aus dem Film "Mali Blues" (> Trailer), der im Sommer 2017 für Furore sorgte.

"Mali ist die Wiege zahlreicher Musiker, die uns geprägt haben: Von Tiken Jah Fakoly über Oxmo Puccino bis zu Fatoumata Diawara, um nur einige zu nennen", so Bandgründer Felix Neumann (35), der zwischen Kehl und Straßburg wohnt. Sein Zwillingsbruder Till aus Freiburg war 2009 für ein HipHop-Forschungsprojekt in Mali: "Ein magisches Land, das mich mit seiner Musik, Kultur und den Menschen verzaubert hat." Damals entstand ein dreiteiliger Film über die HipHop-Kultur in Bamako.

2012 waren Zweierpasch im westafrikanischen Nachbarland Mauretanien für ein Konzert und Workshop mit Nachwuchskünstlern. "Bis heute pflegen wir mit großartigen Musikern von dort Kontakt. Ein Traum wieder in Westafrika zu sein", sagt Felix.

HipHop-Forschung in Mali (Link)
In Nouakchott entstanden im Winter 2012 Songs mit Rappern und Sängern, unter anderem World Music und Mon Chemin. Für ihre diesjährige Mali-Reise planen die Brüder aus dem deutsch-französischen Grenzgebiet erneute Kollabos mit Künstlern aus Bamako. Auch ein Musikvideo soll gedreht werden. "Als Highlight spielen wir ein Konzert mit Bamako-Allstar-Musikern", sagt Felix.

Anlass ihrer Einladung nach Mali ist das Projekt "Donko ni Maaya“ der GIZ (Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit), das zur Krisenprävention, Stärkung der sozialen Kohäsion und Kulturförderung in Mali beiträgt. Auf Zweierpasch ist Projektleiterin Magali Moussa bei ihrer Suche nach europäischen Künstlern aufmerksam geworden, die für ein positives Bild der HipHop-Kultur stehen und sowohl im Konzertteil als auch im Coaching junger malischer Rapper mitwirken können. 

>> Infos zum Festival:  Fest HipHop Rapou Dogo Kun
>> Tourdaten: Zweierpasch Dates
>> Follow: Facebook Instagram Twitter

Montag, 18. März 2019

Un peu d'Amour: Recording-Session abgeschlossen

Sieben auf einen Streich: Zweierpasch im Studio

14 Songs sind im Kasten: Die dritte und letzte Recordingsession für "Un peu d'Amour" ist abgeschlossen. Die World HipHop-Band Zweierpasch kann damit ein Releasedate verkünden. Doch erstmal geht's auf große Reise.

Mittwoch, 13. März 2019

Zweierpasch bei #FridaysForFuture: Wortgewaltiger Widerstand

Poetisch-politische Aktivisten: Zweierpasch | Foto: Stefanie Ringshofer
Tausende Schüler streiken am Freitag fürs Klima. Zweierpasch liefern den Soundtrack dazu. Die World-HipHop-Band aus Freiburg, Kehl und Straßburg spielt am 15. März ab 12.30 Uhr für tausende Aktivisten auf dem Stühlinger Kirchplatz. Ihr rebellisch-poetischer Rap mit Liveband setzt Ausrufezeichen zu Themen wie Plastikmüll, dem AKW Fessenheim und friedlichem Widerstand.

Samstag, 23. Februar 2019

Grenzgänger in Kiel, Hamburg und Köln


Hamburger Publikum stürmt die Zweierpasch-Bühne *

Im Rahmen des norddeutschen Kulturfestivals Arabesques spielte die World HipHop Band Zweierpasch diese Woche ein Doppelkonzert in Kiel und Hamburg. Verbunden damit waren deutsch-französische Schreibwerkstätten, mit denen die beiden Frontmänner Till und Felix Neumann jungen Menschen Lust auf Fremdsprachen, Kultur und ein positives Bild von HipHop vermittelten.

Presseecho & Fotos:

    Zweierpasch auf der Didacta 2019 **

    Donnerstag, 21. Februar 2019

    HipHop gegen Plastik: Zweierpasch rappen über Polymere


    Die World HipHop-Band Zweierpasch steht für hochpolitische Texte mit poetischem Einschlag. Im deutsch-französischen Grenzgebiet gilt sie als eine Art Gradmesser gesellschaftlicher Themen. 2018 gab sie mit dem Song "Fessengau (Stop Fessenheim)" und dazugehörigem Video (> Link) zahlreichen Menschen beider Rheinseiten eine Stimme, die sich für die Schließung des AKW Fessenheim einsetzten. 

    Zweierpasch mit Jürgen Grässlin *
    Haltung zeigte sie 2018 auch mit einem Dreifachkonzert zur nationalen Frieden Geht-Bewegung gegen Rüstungsexporte. Mit ihr zog sie bis vor's Bundeskanzleramt und begleitete musikalisch die Abschlusskundgebung. Nicht zuletzt auch durch ihr Wirken in der Geschichtsaufarbeitung zum 1. Weltkrieg und der Résistance-Zeit wurde ihr 2018 im Pariser Außenminsterium der Adenauer de Gaulle Preis verliehen. Dieser stellt sie in eine Reihe mit Preisträgern wie Helmut Kohl, Valérie Giscard d'Estaing, Patricia Kaas oder ARTE. 

    Die engagierten HipHop-Künstler widmen sich nun dem Thema Plastikmüll. Mit ihrem Song  "Plastique de Rêve" (dt.: Traumfigur) legen sie den Finger in die klaffendste Wunde unseres Planetens. Ihr Song verbindet poetische Bilder ("Ich tanz über das Meer, die nächste Welle bringt mich dir etwas näher)" mit Klartext ("Ich bin tödlich, auch wenn keiner es merkt"). Ihre eher wie eine dunkle Bedrohung wirkende Album-Version präsentieren sie live mit fünfköpfiger Band als tanzbare Nummer in frischem Gewand.

    Medienpaket zu Plastique de Reve
    In Zusammenarbeit mit dem Goethe Institut Paris wurde im Februar 2019 ein Medienpaket zum Lied veröffentlicht. Dies macht anhand eines ausführlichen Infodossiers, eines Erklärvideos mit den beiden Künstlern und weiteren Materialien den Song auch pädagogisch einsetzbar. Es ist auf Deutsch und Französisch erhältlich.
    >> Medienpaket bit.ly/plastik-goethe 
    >> Youtube-Video: HipHop-Künstler gegen Plastik

    Mehr über ihre grenzüberscheitende Bildungsarbeit berichten die Zwillingsbrüder und Bandgründer Till und Felix Neumann am 23. Februar auf der Didacta 2019 in Köln. Dort spielen sie auf Einladung des Ernst Klett Verlags ein Akustikkonzert und wirken an einem Podiumsgespräch mit. > Zweierpasch Didacta 19

    Fotocredits: * Stefanie Ringshofer/Zweierpasch

    Sonntag, 17. Februar 2019

    Den Vertrag von Aix-La-Chapelle mit Leben füllen

    Zweierpasch bei Macron und Merkel *

    Mit dem zweiten deutsch-französischen Freundschaftsvertrag soll ein neues Kapitel der grenzüberschreitenden Beziehungen aufgeschlagen werden. Angela Merkel und Emmanuel Macron unterzeichneten diesen am 22. Januar 2019  feierlich im Krönungsaal in Aachen. Unter den Gästen befanden sich auf Einladung des Kanzleramts auch Till und Felix Neumann, Gründer der deutsch-französischen HipHop-Band und Bildungsinitiative Zweierpasch aus Freiburg und Straßburg (>Video: Grenzgänger-Rap in Aachen).


    Auf nationaler Ebene, so berichtete das Magazin Der Spiegel (> Artikel), wird derzeit mit Nachdruck das kooperative Vorgehen in der Rüstungspolitik abgestimmt. Geplant sind die Entwicklung gemeinsamer Waffensysteme wie Dronen, Panzer und Kampfflugzeuge, aber auch Waffenlieferungen an Drittstaaten. In Aachen ging Angela Merkel in ihrer Rede betont lange auf die entsprechenden Paragraphen des Vertrages ein. Das deutsch-französische Friedensprojekt bekommt dadurch einen besonderen Akzent. (Kritische Einschätzung: Artikel "Rüstung als Integrationsprojekt", Radio Utopie


    Das Ecole du Flow Gipfeltreffen in Freiburg *
    Die Annäherung der beiden Völker fördern Zweierpasch über Kulturaustausch, partizipative Musik- und Kreativprojekte sowie durch ihr künstlerisches Schaffen. An ihrem Projekt Ecole du Flow nehmen aktuell mehr als 800 junge Menschen aus Deutschland und Frankreich teil. Sie erarbeiteten Werke zu Europa, Plastikmüll, dem AKW Fessenheim und deutsch-französischer Geschichte. Mit 700 Teilnehmer*innen feierten die Zwillingsbrüder kurz vor der Vertragsunterzeichnung in Aachen ein Gipfelevent und luden zahlreiche junge Künstler zu sich auf die Bühne. 


    Zweierpasch für den Adenauer De Gaulle Preis in Paris *
    Mitte Februar waren Zweierpasch auf Schultournee in der Île de France (Fotoimpressionen) und arbeiteten mit über hundert Schülern an zweisprachigen Songs zu Deutschland und Frankreich. Ihre Ensemble-Tournee führt sie derzeit von Freiburg über Straßburg bis nach Hamburg, Paris und Bamako (Mali). "Die Sprache und Kraft der Musik verbindet Kulturen", so HipHop-Künstler Felix Neumann, der zwischen Kehl und Straßburg lebt. Für ihr Wirken wurde das Brüderpaar im November 2018 mit dem hochdotierten Adenauer De Gaulle Preis in Paris ausgezeichnet.


    Mit ihrem Song "Flagge auf Halbmast" (> Video) hatten Zweierpasch 2017 ein wortgewaltiges Werk zu Krieg, Frieden und deutsch-französischen Widerstandsbewegungen veröffentlicht. Eine "Hymne für den Hartmannswillerkopf" nannte Eurojournalist den Song (> Artikel), dessen Video in den Schützengräben des 1. Weltkrieges gedreht wurde. Im Juni laden Zweierpasch junge Menschen für ein Diksussionsforum mit der Landeszentrale für politische Bildung genau dorthin ein. "Wir wollen Kriegsgeschichte lebendig und spürbar machen, so etwas darf nie mehr wieder vorkommen", so Till Neumann, der seinen Lebensmittelpunkt in Freiburg hat.


    Zweierpasch auf Ensemble Tour 2019
    Die nächsten Konzerte führen Zweierpasch nach Kiel, Hamburg und Köln. In Norddeutschland spielen sie im Rahmen des Kulturfestivals Arabesques, in  Köln sind sie auf der Bildungsmesse Didacta zu Gast und geben neben musikalischen Einlagen Einblicke in ihre pädagogische Arbeit. 

    > 21.02.2019, Kiel, Die Pumpe
    > 23.02.2019, Didacta, Messe Köln

    Tourdaten: Zweierpasch Dates
    Follow: Facebook Instagram Twitter


    Fotocredits: * Foto von Stefanie Ringshofer / Zweierpasch

    Freitag, 1. Februar 2019

    Ensemble Tour: von Freiburg bis Westafrika

    Zweierpasch auf Ensemble-Tour durch Frankreich, Deutschland und bis nach Westafrika
    Die World HipHop-Band Zweierpasch aus Freiburg und Kehl-Strasbourg geht über Grenzen - mental, musikalisch und geografisch. Die siebenköpfige Formation um die Zwillingsbrüder Till und Felix Neumann steht für urbane Klangvielfalt und Weltoffenheit. Zuletzt wurden sie für ihr grenzüberschreitendes Engagement mit dem Adenauer De Gaulle Preis in Paris gewürdigt. Am 22. Januar wirkten sie auf Einladung des Kanzleramts bei der Unterzeichnung des Aachener Vertrags zwischen Angela Merkel und Emmanual Macron mit.

    Die Zweierpasch Band *
    Ihre neue Tour steht unter dem Titel Ensemble. "Zusammenhalten und  zusammen wirken ist essentiell, in Freundschaften, als Band, über Grenzen hinweg. Wir verbinden über Musik, Kreativität und Sprachenvielfalt", so Felix Neumann. "Acht Musiker kommen bei uns unter einen Hut, die Kultur mehrerer Länder, HipHop mischt sich mit Reggae, World Music und Chanson. Daraus machen wir eins, gemeinsam mit dem Publikum", fügt sein Zwillingsbruder Till an.

    Die Ensemble-Tournee führt die umtriebige Band, die immer wieder internationale Gäste aus Westafrika oder Asien in ihre Bühnenshows einbindet, durch Deutschland und Frankreich bis auf den afrikanischen Kontinent. Im März wirken sie mit Master Classes und einem Auftritt auf dem malischen Festival Rapou Dôgô Kûn mit, das von HipHop-Künstler Masta Soumy initiiert wurde. Es soll ein positives Bild der vielfältigen HipHop-Kultur zum Ausdruck bringen und bezieht bewusst internationale Künstler mit ein. Das Event steigt mit der Unterstützung des Projektes „Donko ni Maaya" der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) im Auftrag des Auswärtigen Amtes.

    Zweierpasch in Kasachstan **
    Auf Auslandstourneen sind die World-HipHop-Künstler von Zweierpasch regelmäßig. Die letzten Jahre zog es sie nach Belgien, Mauretanien, in die Ukraine und bis nach Kasachstan. "Für uns mega bereichernde Erfahrungen, der Austausch mit Künstlern vor Ort, daraus entstehen oftmals langfristige Kontakte und natürlich auch Songs", so die Zwillingsbrüder aus Kehl und Freiburg. In Mauretanien nahmen Zweierpasch Stücke wie Mon Chemin oder World Music auf, die bis heute noch zu ihrem Bühnenprogramm gehören.

    Zweierpasch folgen: Facebook Instagram Twitter

    Fotocredits: * Stefanie Ringshofer / Zweierpasch | ** Zweierpasch