Donnerstag, 25. April 2019

Neues Zweierpasch-Album erscheint am 29. November

Recording-Session: Pianist Christian Haber im Sportstudio Freiburg | Fotos: © Till Neumann
Die World HipHop Band Zweierpasch veröffentlicht am 29. November ihr viertes Studioalbum "Un peu d'Amour". "Das ist unsere bisher mit Abstand aufwendigste Platte. Und hoffentlich auch die Schönste", schreibt die siebenköpfige Band auf Facebook. Der Vorverkauf für die Releaseparty ist gestartet.

Konzentriert: Gitarrist und Sänger Stefan Harth
Ihr neues Album feiern die Träger des Adenauer-de-Gaulle-Preises mit einem Konzert im Jazzhaus Freiburg - ebenfalls am 29. November.  Dann werden die musikalischen Grenzgänger auf Tournee gehen. "Möglicherweise mit einem afrikanischen Special Guest", sagen Felix und Till Neumann. Mehr verraten dürfen sie aber noch nicht.

Mit der neuen Platte wird der Sound noch internationaler: »Lichter« bringt melancholische Poesie für magische Momente mit Gastsänger Kenny Joyner (Fatcat), »Clandestino« ist eine politisch aufgeladene Latino-HipHop-Hymne, »Globetrotter« eine Weltreise mit afrikanischem Einschlag. "Panzer Politik Poesie" erzählt von tödlichen Waffenexporten und Hinterzimmer-Geschäften.

Die Zweierpasch Bühne
Handmade HipHop ohne Grenzen, nennen das die sieben Globetrotter. Politik und Poesie, Wortakrobatik und Widerstand, HipHop und Weltmusik. Als nächstes sind Zweierpasch in Breisach (19.5.), Aix en Provence (9.5.), Holzwickede (11.5.) und Strasbourg (5.5.) zu sehen.

Vorverkauf fürs Jazzhaus: bz-ticket.de/zweierpasch-jazzhaus
Alle Termine auf: zweierpasch.com/termine

Donnerstag, 4. April 2019

Zweierpasch live in Paris - mit Forderungen an Europa

Rocken rebellisch: Zweierpasch | Foto: Stefanie Ringshofer
Zurück aus Bamako, auf nach Paris. Am Freitag, 12. April, spielt die derzeit wohl politischste Band des Grenzgebiets ein Konzert im Herzen Frankreichs. Die sieben Musiker werden an der Internationalen Deuschen Schule Paris (ISDP) eine Welcome-Back-Show spielen. Der Eintritt ist frei.

Montag, 1. April 2019

Mali: Süße Mangos und 10.000 HipHop-Fans

Zweierpasch in Mali : HipHop und die Kraft der Musik zur Demokratieförderung *

Zweierpasch au festival Rapou Dôgô Kûn à Bamako / Mali*
Zehntausend HipHop-Fans feiern im Stadion des Armutsviertels Djalakorodji der Hauptstadt Bamako das Finale des Festivals Rapou Dôgô Kûn. Zu erreichen ist das Gelände über holprige Staubpisten mit tiefen Furchen, die Achsenbrüche verursachen. Schirmherr des Events: die malische HipHop-Größe Master Soumy, der für sozialkritischen Rap Conscient bis weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist. Das einwöchige Festival, das die Kraft der HipHop-Kultur zur Demokratiebildung und Extremismusprävention einsetzt, bindet mit Zweierpasch erstmals auch europäische Künstler ein.

Den ersten Teil des Großevents bildet ein viertägiges Workshop- und Coachingprogramm mit zahlreichen Szenegrößen, wie etwa Tatta Pound (Mali) oder Xuman (Senegal). Die aus Freiburg und Straßburg stammenden Till und Felix Neumann komplettieren das Angebot. "In unserer vierstündigen Einheit für 150 junge Künstler aus unterschiedlichen Regionen Malis ging es um die Kraft der Poesie, gesellschaftliche Verantwortung von Künstlern, aber auch ganz konkret um die aktuelle Krisensituation in Mali", so Till. 


Zweierpasch Session in Mali *
Neben Diskussionsforen und Schreibübungen lassen Sie die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Sinne Stéphane Hessels "Indignez-Vous" Impulse für sozialkritische Raptexte erarbeiten. "Wenn uns Teilnehmer berichten, dass sie aus der von Djihadisten kontrollierten Stadt Gao zum Workshop kommen und das Micro gegen das Maschinengewehr tauschen, ist das schon krass", ergänzt Felix. An das Coaching knüpften Studiosessions an. Mit dem malischen Sänger Dr. Kéb nahmen sie "Indignation" auf, mit den Teilnehmern einen weiteren Song. Unterstützt wurden sie dabei von der malischen Producergröße Ben-Aflow.    


Zu ihrem Song "Globetrotter" drehten Zweierpasch an unterschiedlichen Orten der Stadt ein Video mit einem dreiköpfigen Filmteam. Als Gastsänger dabei: Master Soumy, der dafür auf den Landessprachen Bambara und Französisch rappte und mit den Zwillingsbrüdern unter anderem auf einer Bootstour über den Fluss Niger drehte. Auszeiten während dem eng getakteten Programm wurden mit grünem Tee und süßen Mangos genutzt, die an jeder Ecke wachsen und verkauft werden. 


Zweierpasch mit Master Soumy beim Videodreh *
"Ani-su, est-ce que ça va Bamakooo?" schallt es schließlich Samstag Nacht gegen 2 Uhr von der Festivalbühne. Gemeinsam mit malischen Musikern der Band Jazzy Kolours spielen Zweierpasch ein dreißigminütiges Konzert vor tausenden HipHop-Fans. Der Schweiß tropft, auch Nachts liegen die Temperaturen noch um die 30 Grad, Arme fliegen durch die Luft. "Ein unvergessliches Erlebnis, die Euphorie und Warmherzigkeit, mit der wir hier empfangen wurden, ist sagenhaft!", so die beiden HipHop-Künstler nach ihrem Auftritt. 


>> VIDEO 1: Zweierpasch umringt von Kindern beim Videodreh

Schwere Zeiten in Mali *
Mali macht mit kriegerisch-ethnischen Konflikten und Attentaten schwere Zeiten durch. Die internationale Militärmission Minusma ist an mehreren Städten des Landes stationiert. "Bei Begegnungen mit deutschen Soldaten in Bamako konnten wir uns selbst davon ein Bild machen", so Till Neumann. "Ein Soldat berichtete uns davon, als Ausgleich zu seinen riskanten Einsätzen selbst im Camp Dubstep-Musik zu produzieren, stark", ergänzt sein Zwillingsbruder. Auch das Festival Rapou Dôgô Kûn setzt auf die Kraft der Musik im Sinne des Friedens und der Völkerverständigung. Es wird gefördert durch das Projekt "Donko ni Maaya“ der GIZ (Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit), das zur Krisenprävention, Stärkung der sozialen Kohäsion und Kulturförderung in Mali beiträgt.

>> VIDEO 2: Über die staubigen Pisten Bamakos

>> Follow: Facebook Instagram Twitter
>> Fotocredits: *T & F Neumann/Zweierpasch  

"Magisch": Zweierpasch spielen vor 10.000 in Mali

Euphorisch: Zweierpasch beim Workshop
Ihre Ensemble-Tour hat Zweierpasch vergangene Woche nach Mali geführt. In der Hauptstadt Bamako leiteten Felix und Till Neumann einen Workshop und spielten mit den Bamako Allstars eine Show vor 10.000 Zuschauern. Highlight waren aber etwas ganz anderes.

Montag, 25. März 2019

HipHop und Demokratie: Zweierpasch in Mali


Auf Tour: Zweierpasch sind im März 2019 in Mali (Foto: Felix Brauner)

Zweierpasch auf dem Festival Rapou Dogo Kun
Die World HipHop-Band Zweierpasch reist Ende März im Rahmen ihrer Ensemble-Tour ins westafrikanische Mali. In der Hauptstadt Bamako nehmen die Künstler an der zweiten Auflage des Festivals Rapou Dôgô Kûn teil, das vom renommierten malischen Rapper Masta Soumy geleitet wird. Bekannt ist dieser unter anderem aus dem Film "Mali Blues" (> Trailer), der im Sommer 2017 für Furore sorgte.

"Mali ist die Wiege zahlreicher Musiker, die uns geprägt haben: Von Tiken Jah Fakoly über Oxmo Puccino bis zu Fatoumata Diawara, um nur einige zu nennen", so Bandgründer Felix Neumann (35), der zwischen Kehl und Straßburg wohnt. Sein Zwillingsbruder Till aus Freiburg war 2009 für ein HipHop-Forschungsprojekt in Mali: "Ein magisches Land, das mich mit seiner Musik, Kultur und den Menschen verzaubert hat." Damals entstand ein dreiteiliger Film über die HipHop-Kultur in Bamako.

2012 waren Zweierpasch im westafrikanischen Nachbarland Mauretanien für ein Konzert und Workshop mit Nachwuchskünstlern. "Bis heute pflegen wir mit großartigen Musikern von dort Kontakt. Ein Traum wieder in Westafrika zu sein", sagt Felix.

HipHop-Forschung in Mali (Link)
In Nouakchott entstanden im Winter 2012 Songs mit Rappern und Sängern, unter anderem World Music und Mon Chemin. Für ihre diesjährige Mali-Reise planen die Brüder aus dem deutsch-französischen Grenzgebiet erneute Kollabos mit Künstlern aus Bamako. Auch ein Musikvideo soll gedreht werden. "Als Highlight spielen wir ein Konzert mit Bamako-Allstar-Musikern", sagt Felix.

Anlass ihrer Einladung nach Mali ist das Projekt "Donko ni Maaya“ der GIZ (Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit), das zur Krisenprävention, Stärkung der sozialen Kohäsion und Kulturförderung in Mali beiträgt. Auf Zweierpasch ist Projektleiterin Magali Moussa bei ihrer Suche nach europäischen Künstlern aufmerksam geworden, die für ein positives Bild der HipHop-Kultur stehen und sowohl im Konzertteil als auch im Coaching junger malischer Rapper mitwirken können. 

>> Infos zum Festival:  Fest HipHop Rapou Dogo Kun
>> Tourdaten: Zweierpasch Dates
>> Follow: Facebook Instagram Twitter

Montag, 18. März 2019

Un peu d'Amour: Recording-Session abgeschlossen

Sieben auf einen Streich: Zweierpasch im Studio

14 Songs sind im Kasten: Die dritte und letzte Recordingsession für "Un peu d'Amour" ist abgeschlossen. Die World HipHop-Band Zweierpasch kann damit ein Releasedate verkünden. Doch erstmal geht's auf große Reise.

Mittwoch, 13. März 2019

Zweierpasch bei #FridaysForFuture: Wortgewaltiger Widerstand

Poetisch-politische Aktivisten: Zweierpasch | Foto: Stefanie Ringshofer
Tausende Schüler streiken am Freitag fürs Klima. Zweierpasch liefern den Soundtrack dazu. Die World-HipHop-Band aus Freiburg, Kehl und Straßburg spielt am 15. März ab 12.30 Uhr für tausende Aktivisten auf dem Stühlinger Kirchplatz. Ihr rebellisch-poetischer Rap mit Liveband setzt Ausrufezeichen zu Themen wie Plastikmüll, dem AKW Fessenheim und friedlichem Widerstand.