Donnerstag, 20. Juni 2019

Hotel Europa: HipHop-Künstler, EU-Kommissar & Starautorin

 
Till & Felix Neumann, Sänger der World HipHop-Band Zweierpasch [Foto: Irina Kim]

Poetisch, politisch, polyphon: Zweierpasch gehen über Grenzen - sprachlich und geografisch. Mit ihrem rebellischen World Hip Hop und deutsch-französischen Texten prägt die die siebenköpfige Formation um die Zwillingsbrüder Till und Felix Neumann die europäische Musikwelt auf ihre ganz eigene Weise. 

Freiburgs Band des Jahres 2017 begeisterte zuletzt auf Konzerten und Festivals in Westafrika, Mittel- und Osteuropa und in Mali. 2018 haben die Freiburg-Straßburger den renommierten Adenauer-de-Gaulle-Preis bekommen und waren Ehrengäste von Bundeskanzlerin Merkel und dem französischen Präsidenten Macron.
 
Ensemble-Tour - Zweierpasch
Im Rahmen ihrer Ensemble-Tour spielen sie am 1. Juli in Stuttgart. Auf Einladung der Baden-Württemberg-Stiftung diskutieren sie zuvor mit EU-Kommissar Günter Öttinger, der französischen Starautorin Pascale Hugues ("Marthe & Mathilde") und der ARTE-Journalistin Annette Gerlach die Zukunft Europas.


Platzreservierung:  Mail an perspektiven@bwstiftung.de, Betreff „Zweierpasch“. Der Eintritt ist frei.
Einlass: 20.15 Uhr
Ort: Baden-Württemberg Stiftung

Online-Event: Zweierpasch live in Stuttgart

Montag, 17. Juni 2019

Meilensteine: Philharmoniker treffen auf Zweierpasch


Konzentriert: die Streicherinnen des Philharmonischen Orchesters *
Den letzten Feinschliff bekommt derzeit das Zweierpasch-Album Un peu d'Amour. Für den Song Meilensteine war die World HipHop Band aus Freiburgu und Straßburg im Studio mit zwei Streicherinnen des Philharmonischen Orchesters Freiburg. Die Produktion der CD ist derzeit in der letzten Phase und kommt bald zum Abschluss.

"Wir freuen uns riesig, mit Friederike und Dina zusammenzuarbeiten", sagt Felix Neumann. Der Beat zum Song "Meilensteine" war bisher nur mit elektronischen Streichern versehen. "Und zu schön, um nicht von echten Musikern veredelt zu werden", ergänzt sein Zwillingsbruder Till Neumann. Die beiden Musikerinnen sind auch bekannt durch ihre Kombo Exil46.
Im Studio: Friederike, Dina, Felix und Till Neumann *

Gleich mehrere Gäste werden auf dem vierten Studio-Album der siebenköpfigen Band zu hören
sein. "Von Chile über Freiburg, Frankreich bis Bamako", verraten Zweierpasch. Ihre ersten Produktionen hat zuletzt auch eine größere Plattenfirma auf den Plan gerufen. "Wir werden in Kürze einen neuen Partner an unserer Seite haben", sagt Felix, der im Raum Kehl-Strasbourg lebt. "Das wird definitiv ein wichtiger Schritt für unser ambitioniertes Album", ergänzt der in Freiburg wirkende Till.

Bisher sind die Grenzgänger bei Rummelplatzmusik unter Vertrag. Ihre neue Platte erscheint am 29. November 2019. (>> Info)

Meilensteine setzen lautet ihr Plan für die kommenden Wochen und Monate. Mit Gitarrist, Sänger und Produzent Stefan Harth arbeiten sie mit Hochdruck am intensivsten Release ihrer Karriere. "Stefan hat unglaublich viel Arbeit mit den Songs und zaubert im Zusammenspiel mit unserem Team trotzdem immer wieder wunderschöne Ideen aus dem Ärmel", schwärmen Felix und Till. Ihr in Offenbach lebender Bandkollegen war schon an den Vorgängeralben Double Vie und Rapconte maßgeblich an der Produktion beteiligt und ist seit Bandgründung Teil der Zweierpasch-Formation.

Stefan Harths Ideengebung verdankt die Band auch den Beat zum Song "Meilensteine", der nicht nur intern für Begeisterung gesorgt hat. Gerne möchten Zweierpasch den Song live mit den Cello und Violine auf die Bühne bringen. Die Chancen, dass das beim Releasekonzert im Jazzhaus am 29. November klappt, sind da. So hört man es zumindest munkeln.

Mehr Fotos zum Recording gibt es auf Facebook: Zweierpasch meets Philharmoniker 


Fotocredits: Neumann/Zweierpasch

Donnerstag, 13. Juni 2019

Bleib dran: OB Martin Horn, Uni-Rektor Schiewer und Zweierpasch rufen zu mehr Engagement auf

Bleib dran: Till und Felix im Video mit 27 Freiburger Akteuren
27 Freiburger Stimmen sind im Video "Freiburg sagt: Bleib dran" zu hören. Ganz vorne mit dabei: Felix und Till Neumann von Zweierpasch. Es folgen unter anderem Freiburgs Oberbürgermeister Martin Horn, Uni-Rektor Hans-Jochen Schiewer und Fatcat-Sänger Kenny Joyner.

Mittwoch, 29. Mai 2019

Drei Welten, eine Bühne: Zweierpasch, Deffect und Helmut Lutz an der Radbühne in Breisach


Fokussiert: Helmut Lutz vor der Radbühne
Die Radbühne in Breisach ist ein gewaltiges Kunstwerk. Es verbindet Mythologie, rhythmische Töne und ein riesiges Pendel. Erschaffen hat es der Breisacher Künstler und Träger des Bundesverdienstkreuzes Helmut Lutz (Jahrgang 41). Am Freitag, 31. Mai, wird er dort eine einzigartige Performance mit Rap und Breakdance zeigen. Der weitgereiste Künstler hat sich dafür mit der World HipHop Band Zweierpasch und dem Breakdancer Deffect zusammengetan.

Der Grenzgang der selten Art steigt an der Radbühne auf dem Münsterberg in Breisach. Der Abend steht unter dem Titel Fort-Schritt. Das Kunstwerk soll dabei mit dem deutsch-französischen Sprechgesang von Zweierpasch verschmelzen. Begleitet werden sie vom preisgekrönten Breakdancer Astrit Berisha (Deffect) aus Freiburg, der in die Rolle des Adams schlüpfen wird. Das Rad, in dem er steht, setzt die Bühne in Bewegung.

Lutz hat sich entschlossen, sein 1986 an der Uni Freiburg uraufgeführtes Werk neu zum Leben zu erwecken - im Zusammenspiel mit urbaner Kunst. Der gebürtige Freiburger, ausgezeichnet mit dem Bundesverdienstkreuz, verfolgt die Idee mit Feuereifer. Im Zusammenspiel mit dem sich drehenen Prometheus und den Stelzenwesen soll eine Klangwelt enstehen, die Kunst und Musik zusammenbringt.

Dienstag, 28. Mai 2019

Zweierpasch im Landtag Baden-Württemberg

Zweierpasch spielen zum Europawahltag live im Landtag Baden-Württemberg

Im Vorfeld der Wahlen sorgte die World HipHop-Band Zweierpasch aus Freiburg und
http://bit.ly/zp-europa
Europa Videostatement
Kehl/Strasbourg mit einem emotionalen Europa-Statement für Gesprächsstoff. In ihrem als "Kritischer Optimismus" betitelten Video fordern sie eine demokratisch-ökologischere Politik, einen zeitnahen Kohleausstieg und unterstreichen gleichzeitig die "magischen Errungenschaften des Friedensprojekts". Zuletzt unterstützte die Band das Fridays For Future Movement mit einem Konzert vor 5000 Demonstranten in Freiburg.

Auf Einladung der baden-württembergischen Landtagspräsidentin Muhterem Aras spielte die siebenköpfige Band um die Zwillingsbrüder Felix und Till Neumann zum Wahlsonntag nun vor zahlreichen Abgeordneten und Gästen des Hauses im Stuttgarter Landtag. "Wir mögen die Magie schöner Konzertsäle, eine Einladung des höchsten Hauses unseres Bundeslandes schlägt man aber nicht aus", so Till Neumann. 

Zweierpasch in Stuttgart
"Wir sind in BaWü groß geworden und nach einiger Zeit in Frankreich haben wir uns hier das Grenzgebiet als Heimat ausgesucht, der perfekte Standort für unsere deutsch-französische Ausrichtung", so sein Zwillingsbruder Felix. In intimer Akustikbesetzung präsentierten sie Songs ihres kommenden Albums "Un peu d'Amour" und widmeten dessen Titelsong all denen, die sich für ein geeintes Europa stark machen (>> Videoausschnitt).

Ausdruck ihrer poetisch und stets politisch geprägten Musik war unter anderem die Antiatomhymne "Fessengau", die sie mit einem Verweis auf das berüchtigte "Pferdle" in der Landtagslobby ankündigten. Der Mailänder Künstler Marino Marini hatte das umstrittene Kunstwerk "Pferd und Reiter" in Gedanken an einen Atomkrieg entworfen. Seit 1961 ziert es bereits das Baden-Württembergische Parlament und war lange Zeit umstritten, so Landtagsdirektor Berthold Fries.

>> Kommende Konzerte: Ensemble Tour 
>> Follow Zweierpasch: Facebook Instagram Twitter

Donnerstag, 23. Mai 2019

Europa-Videostatement: Kritischer Optimismus

Felix & Till Neumann von Zweierpasch mit einem kritischen Statement vor den Europawahlen
>> Videostatement anschauen

Die World HipHop-Band Zweierpasch ist Adenauer-De-Gaulle-Preisträger 2018 und Sprachrohr einer kritisch-konstruktiven jungen Generation, die Mitsprache einfordert. Mit ihrem Video zu "Fessengau" erreichten sie über 100.00 Hörer und empörten sich über nicht gehaltene Versprechen zur Schließung des ältesten Atommeilers Frankreichs. 

In ihrer mehrsprachigen Musik thematisieren sie europäische Geschichte und skizzieren gleichzeitig die Zukunft. Ihr Song "Plastique de Reve" ist eine in Metaphern gehüllte Kritik an der Umweltpolitik und Vermüllung unseres Kontinents. Mit ihrem Europaprojekt "Ecole du Flow" motivierten sie 2018 über 1.000 Schüler aus Deutschland und Frankreich zur eigenen kreativen Auseinandersetzung mit den großen Themen unserer Zeit.

Nun äußern sich die Bandfrontmänner Till und Felix Neumann aus Freiburg und Kehl/Strasbourg mit einem Statement zu Europa und einer klaren Positionierung. "Kritischer Optimismus", nennen sie das. Wenige Tage vor den Europawahlen fordern sie darin mutige Politikansätze und appellieren an das gemeinsame große Ganze, geteilte Werte und Zusammenhalt.

>> Kommende Konzerte: Ensemble Tour
>> Follow Zweierpasch: Facebook Instagram Twitter

Dienstag, 21. Mai 2019

Vor der Europawahl: Zweierpasch im zeitmagazin

Verwechselt: Felix und Till im zeitmagazin
Vor den Europawahlen tanzen Zweierpasch auf vielen Hochzeiten. Die World-HipHopBand spielt am Sonntag (26.5.) im Landtag Stuttgart, feuert musikalisch bei Run For Europe die Läufer an und rockt vor dem Straßburger Münster. Zu alledem finden sich die Grenzgänger im zeitmagazin wieder. "Das perfekte Doppel", heißt es da zu den zweisprachigen Zwillingen Felix und Till Neumann.

>> Artikel online lesen: "Das perfekte Doppel"

"Wir hoffen, etwas bewegen zu können", sagen die Brüder, die sich mit Musik für ein friedliches und solidarisches Europa einsetzen. In der EU laufe manches schief, deren Grundwerte seien aber unbestritten. Die lyrischen Globetrotter sind überzeugt: Nur gemeinsam lassen sich Probleme lösen. Darum spielen sie Konzerte von Freiburg bis Bamako, von Kiew bis Nouakchott und stemmen Projekte wie die Ecole du Flow.

Live: Vor dem Straßburg Münster
Bei der Show mit 800 Nachwuchskünstlern ist der zeitmagazin-Artikel entstanden. Kurios dabei: Die Zwillinge wurden darin mal wieder verwechselt. Auch wenn sie heute unterschiedlicher sind denn je. Ebenfalls erschienen ist der Beitrag "Das perfekte Doppel" im Magazin Perspektive der bw-Stiftung.

Vor den Europawahlen rufen die zwei poetisch-politischen Musiker auf, wählen zu gehen. Nicht am rechten Rand. Nicht für die Spalter und Mauerbauer. Sondern für Parteien, die Europa stärker machen wollen. Durch wirkliche Veränderungen bei Themen wie Umweltschutz, bei Sozialstandards, Solidarität und Rüstung. "Einfach weiter so ist nicht", sagen die Zwillingsbrüder.