Dienstag, 30. Juli 2019

Rebellische Pazifisten: Bilanz der Weltenbummler

Zweierpasch checken den Globus *
Während in weiten Teilen Deutschlands und Frankreichs Sommerpause angesagt ist, arbeitet das zehnköpfige Zweierpasch-Team an der Fertigstellung des Albums "Un peu d'Amour". Noch diese Woche gehen die Songs ins Mastering und von da aus ins Presswerk. Veröffentlich wird die CD erstmals über das renommierte Freiburger Independantlabel Jazzhaus Records. Unter Vertrag sind dort auch Größen wie Fools Garden, Carrousel oder Otto Normal.

Till und Felix Neumann in Mali **
Auf ihrem neuen Album wagt sich die World HipHop Formation um die Zwillingsbrüder Felix und Till Neumann an  große Fragen unserer Zeit. Der Song "Panzer Politik Poesie" zielt kritisch auf die Rüstungsindustrie, "Clandestino" ist ein Latino-HipHop-Hybrid über Flüchtlinge mit Superkräften, in "Vent de Révolte" besingen sie den rauen Wind in den Gassen Europas in Zeiten von Gilets Jaunes und Rechtsruck. Ein Aufruf zur Rebellion? "Ja", meint Songwriter und Rapper Felix, "zur friedlichen Rebellion mit Mikrofon und Reimkette. Wir sind rebellische Pazifisten."

Ins Studio holte sich die Band dafür namhafte Unterstützung: Kenny Joyner von FatCat, Tatan Luis Gonzales von Flecha Negra und Master Soumy, einer der bekanntesten Conscious Rapper Westafrikas. Mit ihm drehten sie in Mali ein Video zum Song "Globetrotter", den sie bereits live im Repertoire haben, und der ihre Affinität zu Reggaeklängen zum Ausdruck bringt. Das Video erscheint neben den Clips zu den Songs "Lichter" und "Plastique de Reve" über Youtube im Vorfeld des Albumreleases am 29. November 2019.

Zweierpasch live in Freiburg *
Just beendete die siebenköpfige Band ihre halbjährige Ensemble-Tournee, die sie von Aix en Provence über München nach Magdeburg, Berlin und Paris bis nach Mali führte. Ihr Abschlusskonzert spielten sie Ende Juli vor herrlicher Kulisse im Freiburger Colombipark. "Das 32. Konzert unserer nun beendeten Tour, Wahnsinn", so Frontmann Till nach dem Konzert.

2018 wurden Zweierpasch mit dem hochdotierten Adenauer De Gaulle Preis in Paris ausgezeichnet. Eine Würdigung, die sie neben musikalischen Aktivitäten auch für ihre grenzüberschreitenden Bildungsprojekte erhielt, die sie seit vielen Jahren bis über die Grenzen Europas hinaus anbieten. An ihrem deutsch-französischen Kreativwettbewerb Ecole du Flow nahmen 2017 und 2018 knapp 1.000 junge Menschen aus beiden Ländern teil. "Mit der Kraft der Kunst machen wir Europa greifbar, schaffen Begegnungen, Zugänge zu politischen Themen wie der Energiewende, Rechtsradikalismus oder Plastikmüll", so Felix Neumann, der studierter Politologe und Sozialpädagoge ist.

Zweierpasch in Bamako / Mali **
Die Bilanz ihrer letzten Monate ist eindrücklich. Im Schuljahr 2018/2019 erreichten Zweierpasch 2.503 Teilnehmer*innen in Bildungsangeboten, darunter Lehrer, Schüler und Studenten in vier Ländern (Deutschland, Frankreich, Belgien, Mali). In fünf Fortbildungen präsentierten und erarbeiteten sie mit Lehrkräften Unterrichtseinheiten und Ideen für den Fanzösisch-, Deutsch- oder Musikunterricht. 

Hinzu kommen 32 Konzerte seit Januar 2019 im Rahmen ihrer Ensemble-Tour. In Mali spielten Zweierpasch vor 10.000 Zuschauern und boten für die GIZ - Gemeinschaft für übernationale Zusammenarbeit im Extremismuspräventionsprojekt "Donko ni Maaya" Demokratieworkshops für junge Künstler an. Die Freiburg-Straßburger Bildungsinitiative wird nicht müde, die europäische Musiklandschaft um eine Facette zu erweiten. Ihr Sound klingt auf Festivals und durch Hörsäle - mit dem kommenden Album "Un peu d'Amour" wohl noch etwas mehr.

Zweierpasch live im E-Werk Freiburg

FOTOCREDITS
* Stefanie Ringshofer / Zweierpasch
** Zweierpasch

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen