Mittwoch, 29. Mai 2019

Drei Welten, eine Bühne: Zweierpasch, Deffect und Helmut Lutz an der Radbühne in Breisach


Fokussiert: Helmut Lutz vor der Radbühne
Die Radbühne in Breisach ist ein gewaltiges Kunstwerk. Es verbindet Mythologie, rhythmische Töne und ein riesiges Pendel. Erschaffen hat es der Breisacher Künstler und Träger des Bundesverdienstkreuzes Helmut Lutz (Jahrgang 41). Am Freitag, 31. Mai, wird er dort eine einzigartige Performance mit Rap und Breakdance zeigen. Der weitgereiste Künstler hat sich dafür mit der World HipHop Band Zweierpasch und dem Breakdancer Deffect zusammengetan.

Der Grenzgang der selten Art steigt an der Radbühne auf dem Münsterberg in Breisach. Der Abend steht unter dem Titel Fort-Schritt. Das Kunstwerk soll dabei mit dem deutsch-französischen Sprechgesang von Zweierpasch verschmelzen. Begleitet werden sie vom preisgekrönten Breakdancer Astrit Berisha (Deffect) aus Freiburg, der in die Rolle des Adams schlüpfen wird. Das Rad, in dem er steht, setzt die Bühne in Bewegung.

Lutz hat sich entschlossen, sein 1986 an der Uni Freiburg uraufgeführtes Werk neu zum Leben zu erwecken - im Zusammenspiel mit urbaner Kunst. Der gebürtige Freiburger, ausgezeichnet mit dem Bundesverdienstkreuz, verfolgt die Idee mit Feuereifer. Im Zusammenspiel mit dem sich drehenen Prometheus und den Stelzenwesen soll eine Klangwelt enstehen, die Kunst und Musik zusammenbringt.


„Wir freuen uns riesig auf die gemeinsame Performance und sind gespannt, was passieren wird“, sagt Till Neumann von Zweierpasch. Seine Band ist im November mit dem Adenauer-de-Gaulle-Preis ausgezeichnet worden und tourt seit Jahren um die Welt. Zuletzt waren sie in Mali und Belgien. Mit Helmut Lutz und der Radbühne zu interagieren, ist Neuland für die lyrischen Grenzgänger. „Die Vorbereitungen waren inspirierend, Helmut lebt seine Kunst und hat uns mit seinen Ideen mitgerissen“, sagt Felix Neumann. Die beiden Rapper werden unter anderem zu Klängen der Bühne improvisieren. Und in Begleitung ihrer Band spielen.

Fusion: Astrit Berisha, Helmut Lutz und Till von Zweierpasch
„Das ist ein cooles Teil“, sagt Tänzer Astrit Berisha zur Radbühne. Er wird am Abend eine Performance zeigen, bevor er sich als Läufer Adam in die drehende Bühne begibt. „Es ist für alle ein Experiment, wenn fremde Welten aufeinanderprallen entsteht immer etwas Neues - genau das wollen wir“, sagt Berisha.

Für Helmut Lutz könnte es der Abschluss einer bewegenden internationalen Karriere werden. Er stellte in Sarajewo aus. Präsentierte vor dem Eiffelturm. Und gründete die Breisacher Schule. Für sein neues Projekt setzte er viele Hebel in Bewegung und konnte die Stadt Breisach als Veranstalter gewinnen. Die macht es möglich, dass der Eintritt zur Drei-Welten-Performance kostenlos ist.



Info

Veranstaltung: Performance an der Radbühne von Helmut Lutz
Ort: Breisach, Radbühne
Tag: Freitag, 31. Mai 2019
Uhrzeit: 19.30 Uhr bis 22 Uhr
Eintritt: frei
Im Netz: Veranstaltung auf der Radbühne auf dem Münsterberg


Programm

- Saxofon meets Loopstation (Valentin Matt von Zweierpasch)
- World HipHop von Zweierpasch
- Breakdance von Astrit Berisha (Deffect)
- Drei-Welten-Perfomance Fort-Schritt an der Radbühne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen