Sonntag, 11. November 2018

Zweierpasch rufen in Weimar Europäische Republik aus

Rappen für ein neues Europa: Zweierpasch beim European Balcony Project
Ulrike Guérot, Robert Menasse und Zweierpasch haben am Samstag, 10. November, in Weimar die Europäische Republik ausgerufen. Die beiden Vordenker Menasse und Guérot verlasen das Manifest, Zweierpasch begleiteten musikalisch. Alle haben jetzt eine Europäischen Pass.

Engagiert: Robert Menasse und Ulrike Guérot
bei der Verlesung des Manifests
Spektakuläre Gründung: Rund 150 Kultureinrichtungen in Europa haben sich am Samstag an der Gründung der Europäischen Republik beteiligt. Am Nachmittag wurde an unzähligen Orten ein Manifest verlesen. Dieses haben Ulrike Guérot und Robert Menasse verfasst. 

Die beiden verlasen ihre Schrift in einer denkwürdigen Zeremonie in der Innenstadt Weimars (Video). 100 Jahre nach dem Ende des 1. Weltkriegs stellten sie so ihre Idee eines Europas der Regionen in den Mittelpunkt. "Das ist nicht radikal, sondern konsequent", betonte Menasse.

Den Soundtrack dazu lieferte die World HipHop Band Zweierpasch. Sie begleitete die Zeremonie auf dem Wendlingerplatz in Weimar wortgewaltig und mehrsprachig. "Europa ist ein Friedensprojekt, es lebt davon, dass wir zusammen daran arbeiten - über Landesgrenzen hinweg", sagt Till Neumann. Mit ihrer Musik wollen Zweierpasch Denkanstöße geben, Leute anregen, sich einzubringen und auszutauschen. "Das Friedensprojekt Europa ist kein Selbstläufer, es hat nach dunklen Zeiten Brücken gebaut, diese zu erhalten und zu stärken, das ist unser Ziel", betont Felix Neumann.

Ein Video zur Einbürgerung von Zweierpasch gibt's hier: Einbürgerung in Weimar
Ein Fotogalerie zur Gründungszeremonie in Weimar gibt's hier: Musik und Manifest

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen