Donnerstag, 17. Mai 2018

Ecole du Flow: Zweierpasch laden zum HipHop-Battle ein

HipHop macht Schule: Junge Menschen texten zweisprachig mit Zweierpasch [Foto: Zweierpasch]

"Am besten lernt sich Fremdsprache mit Rap", sagt Rapper Till Neumann. Um mehr HipHop ins Klassenzimmer zu bringen, startet er mit Zweierpasch, dem Centre Culturel Français Freiburg und dem Klett Verlag die Ecole du Flow. Schüler werden grenzüberschreitend kreativ, treten zum HipHop-Battle an und können ein Profi-Coaching gewinnen. Anmeldungen sind ab sofort möglich.
 
Haben rappend Französisch gerlernt: Zweierpasch
"Wir haben selbst früher Französisch mit HipHop gelernt", erinnert sich Felix Neumann. Als Schüler blätterte er im Wörterbuch, um zu verstehen was Rapper wie IAM, NTM oder MC Solaar reimten. Heute wollen die lyrischen Grenzgänger von Zweierpasch diesen magischen Sprachlehrer an Jugendliche aus Deutschland und Frankreich weitergeben: Ab September bieten sie die Ecole du Flow an.

Lehrer können ihre Klasse dafür kostenlos anmelden. Die Gruppe erarbeitet ihr eigenes zweisprachiges Projekt, reicht es bei der Jury ein und kann damit ein Profi-Coaching mit Zweierpasch gewinnen. Außerdem gibt's ein kostenloses Konzert im E-Werk Freiburg für 800 Schüler inklusive Meet and Greet mit Zweierpasch.

Alleine können die zweisprachigen Zwillinge zwischen Tourbus, Studiosessions und Bandorga das Großprojekt nicht stemmen. Als Partner haben sie das Centre Culturel Français Freiburg und den Klett Verlag gewinnen können. "Wir freuen uns mega darüber, so viel Kompetenz und Erfahrung im Team zu haben", freut sich Till Neumann. Mit Klett und dem CCFF verbindet die World-HipHop-Band und Bildungsinitiative eine intensive Zusammenarbeit und die Überzeugung: Sprache baut Brücken.

Wer rappt sich ins Rampenlicht?
Kern der Ecole du Flow ist, dass die Teilnehmer zweisprachig kreativ werden - und sich mit politischen Themen beschäftigen. Dafür stellen Zweierpasch allen "Ecoliers" ab September vier Songs zur Verfügung: Grenzgänger, Flagge auf Halbmast, Plastique de Rêve und Fessengau (Stop Fessenheim). "Die Tracks sind Arbeitsgrundlage und Inspiration", erklärt Felix Neumann. Sie können umgeschrieben, weitergedichtet oder verfilmt werden. Möglich ist nahezu alles: ein Video, eine Tanzperformance, eine Bildercollage, ein Rap, ein Gedicht, etwas Gemaltes ...

"Wir sind richtig gespannt
, was sich die Schüler einfallen lassen", sagt Marie-Jo Lafarge vom Centre Culturel Français Freiburg. Sie ist Teil der Jury und Ansprechpartnerin für alle teilnehmenden Klassen. Als Leiterin der Sprachabteilung des "Centre" hat sie jahrelange Erfahrung in Sprachenvermittlung und ist überzeugt: "Nicht nur hier im Grenzgebiet ist Sprache der Schlüssel zum Erfolg."

Auch Christa Weck
, Leiterin des Programmbereichs Französisch des Ernst Klett Verlags, ist überzeugt vom Lernen mit HipHop: „Was gibt es Besseres als Musik, um für die französische Sprache zu werben! Wir freuen uns schon jetzt auf die vielen, kreativen Ideen der Schülerinnen und Schüler beim Rap-Battle der Ecole du Flow.“ 

Mit den weiteren Projektverantwortlichen
wird sie Ende des Jahres entscheiden: Wer sind die besten Einsendungen? Die Crème de la Crème des kreativen Nachwuchses kann ihr zweisprachiges Projekt beim Gipfeltreffen im Januar 2019 im E-Werk Freiburg vorstellen. Erst dann wird entschieden, wer das Coaching mit Zweierpasch oder einen der Sachpreise gewinnt.
 


Projektinfos: Ecole du Flow
Anmeldung:
Marie-Jo Lafarge; Tel: 0761/2 07 39 23; Mail: m.lafarge@ccf-fr.de

Anmeldeformular: PDF zum Download 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen