Mittwoch, 7. März 2018

Fukushima-Mahnwache: Zweierpasch spielen auf dem Augustinerplatz Freiburg

Zweierpasch & Yaya wollen Flagge zeigen.

Die World HipHop-Band Zweierpasch spielt am Sonntag, 11. März, auf dem Augustinerplatz Freiburg bei der 7. Fukushima-Mahnwache ein Konzert. In Begleitung von Sänger und Gitarrist Warrior Singhateh aus Gambia wollen die lyrischen Grenzgänger so ein Zeichen setzen gegen Atomkraft.

Zweierpasch beim Videodreh.
Veranstalter der Mahnwache im Herzen Freiburgs ist der Verein fukushima-nie-vergessen. "Alle strahlen – Keiner lacht!", heißt das Motto. Dahinter stehen auch Zweierpasch, die kürzlich mit dem Track "Fessengau - (Stop Fessenheim) die Stillegung des AKW Fessenheim gefordert haben. Der Meiler im Elsass ist der älteste in Frankreich und nur rund 30 Kilometer von Freiburg entfernt.

Zweierpasch werden unplugged auftreten. Ohne Verstärker, ohne Kabel, ohne AKW-Strom. In der Akustikformation mit Gitarre und Rap gibt's "Fessengau" erstmals live in Freiburg zu hören. Außerdem werden drei weitere Songs zu hören sein. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen gibt's im Facebook-Event zum Konzert. 


Zum siebten Mal veranstaltet die Gruppe die 24-Stunden-Mahnwache auf dem Augustinerplatz, um an die Katastrophe vom 11. März 2011 zu erinnern. Von Samstag 10. März, 18 Uhr, bis Sonntag 11. März, 18 Uhr, wird den Opfern aus Japan mit Wort-, Musik- und Meditationsbeiträgen gedacht. 1000 Lichter sollen den Augustinerplatz erstrahlen lassen. Mehr dazu verrät Jörg Künzer im Interview mit der Badischen Zeitung. Rund 18.500 Menschen ließen bei dem Atomunfall ihr Leben.

Mehr News zu Zweierpach gibt's auf Facebook | Instagram | YouTube.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen