Mittwoch, 20. September 2017

Kurzfilm mit Klonen: Zweierpasch verfilmen Double Vie

Am Set: Bei der Kofferübergabe wird's brenzlig.

Double Vie goes Kurzfilm: Zweierpasch arbeiten seit Sommerbeginn an einem aufwendigen Video. Zum Song Double Vie des gleichnamigen Albums (Release war am 7.7.17) dreht die World-HipHop-Band mit dem Freiburger Fotografen und Filmemacher Felix Brauner alias Schwebkraft einen Kurzfilm. Dafür haben die Rapper Felix und Till Neumann mit ihm ein Drehbuch zum Song entwickelt und befinden sich derzeit mitten in der Produktion.

Für den Dreh haben Zweierpasch einen professionellen Schauspieler engagiert: Bartholomäus Kowalski. Er startet im Video einen Wettlauf gegen die Zeit quer durch die Freiburg. Das Ziel: Er muss einen Koffer mit heißer Ware zu einem zwielichtigen Mittelsmann (gespielt vom Freiburger DJ Stan Czyk) bringen.

Um das Doppelgänger-Motiv des Tracks filmisch umzusetzen, teilt sich Bartholomäus im Video plötzlich in zwei Hälften. Die eine hetzt quer durch die Stadt, die andere nimmt’s gelassen und bleibt entspannt.

Der Song Double Vie handelt vom Doppelleben der Zweierpasch-Brüder: zwischen Zwillingen, zwischen Deutschland und Frankreich, zwischen Büro und Bühne. Es geht darum, dass man einen kühlen Kopf bewahren muss, um seine Ziel zu erreichen. Das klappt natürlich nicht immer. Weder im Video noch bei Zweierpasch.

Bartholomäus Kowalski legt die heiße Ware in den Koffer.

Als Drehorte haben Zweierpasch das Kulturaggregat, die Wiehre, die Telekom-Unterführung, ein Wagen von Taxi Freiburg und die alte Lokhalle am Güterbahnhof gewählt. Ein Drehtag im Artik steht noch aus. Da bauen die lyrischen Grenzgänger eine Spiegellandschaft auf, um ihr Doppelleben optisch in Szene zu setzen.

"Die ersten Aufnahmen sind vielversprechend. Schwebkraft hat da ganze Arbeit geleistet. Ziemlich crazy, was wir bisher zu sehen bekommen haben", sagt Till Neumann. "Mit After Effects bastelt er da einige abgefahrene Dinge", ergänzt Felix Neumann.

Das Video soll im Oktober oder November erscheinen. Den Song wird’s erstmals live beim Festival Freiburgs Beschde am 28. Oktober im Haus der Jugend zu hören geben. In einer Live-Variante mit der Zweierpasch-Band.

Für Filmemacher Felix Brauner alias Schwebkraft ist das Video eine spannende Herausforderung: "Das Schwierigste am Dreh waren die Klon-Szenen, in denen man Bartholomäus zweimal sieht", sagt er. Zum Beispiel bei einer 180-Grad-Wende im Lastenaufzug des Kulturaggregats. "Dort war es wichtig, genau darauf zu achten, wie ich Bartholomäus filme und dass sich am Setting der Szene nichts verändert außer er selbst", betont der junge Filmemacher.

Wie beide Klone am Ende wieder zusammenkommen und was passiert, als der Mittelsmann den fragwürdigen Inhalt des Koffers sieht, wird noch nicht verraten. Nur so viel: Am Ende wird’s brenzlig, denn der Mittelsmann ist bewaffnet.

Bartholomäus, Till, Felix und Felix beim Dreh
 
Für den ausgebildeten Schauspieler Bartholomäus Kowalski ist es das erste Musikvideo: "Überragend, wie er vor der Kamera spielt", sagt Till Neumann. Kowalski mischt gerne mit: "Die Dreharbeiten waren ein Riesenspaß, wir hatten eine coole Zeit." Und das obwohl er parallel in den Dreh eines aufwendigen Spielfilms eingebunden ist. Die Jungs seien dabei, sich etwas aufzubauen, sagt der Schauspieler: "Sie arbeiten hart und sind mit Herzblut bei der Sache." Das schätze er sehr. Und ergänzt: "Ich bin mir sicher dass wir von den Brüdern in Zukunft noch viel hören werden."

Aktuelle Infos zum Dreh und Zweierpasch gibt's auf Facebook: Paschbook

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen