Montag, 9. Dezember 2019

Presseecho: Album "Un peu d'Amour"

Record: Zweierpasch im Fokus mit ihrer vierten Platte | Foto: Felix Groteloh
Mit Un peu d'Amour hat die World HipHop Band Zweierpasch am 29. November ihr bisher vielschichtigstes Studioalbum veröffentlicht. Gefeatured hat sie auf der Doppel-Vinyl Gäste aus Westarika, Süd- und Nordamerika und von den Philippinen.

Ein poetisch-politisches Werk der acht Musiker, das zur positiven Rebellion aufruft und dabei trotz dunklen Klängen stets nach Hoffnung klingt. Mit vor allem deutsch-französischen Texten (ergänzt durch Spanisch, Englisch, Griechisch und Bambara), großen Fragen unserer Zeit und einer musikalischen Vielschichtigkeit, die die Grenzen von HipHop zur World Music erweitert.

Zweierpasch - Un peu d'Amour

Pressecho

    MDR Kultur: Ein Album, das es in sich hat. Nicht einfach nur ein kritisches Album, sondern auch eine Reise durch die Welt.
    France Bleu Alsace: Zweierpasch allie la world music au reggae et au funk
    Zeitmagazin: Zweierpasch spannen den Bogen von der Vergangenheit in die Zukunft und sparen auch die dunkelsten Kapitel nicht aus.

    Dresdner Morgenpost: Vielfältiger und besser als vieles andere auf dem HipHop-Markt
    Courrier International: Leurs textes abordent des thèmes de sociète comme le vivre-ensemble, l'immigration, le consumérisme ou encore l'écologie.
    L'Alsace: Les frontières sont décidément au cœur du projet porté par les deux frères, mais pas seulement. Immigration, populisme, racisme... Tous les grands thèmes de société actuels y passent.
    DNA: Zweierpasch, le hip-hop qui traverse les frontières 
    Schwarzwälder Bote: Musikalisch haben sie einen Quantensprung gemacht. Vielfalt und Virtuosität machen den Rap hier zu einer Kunst - weitab von Gangsta-Blabla.
    chilli Freiburg: Politisch und poetisch, klug und beherzt, im einen Moment verträumt, im nächsten rotzfrech.

    Subculture: Ein sehr gut produziertes Album mit abwechslungsreicher Musik und guten Botschaften
    Badische Zeitung: Mit "Panzer, Politik, Poesie" und "Vent de révolte" wehren sich Zweierpasch nicht nur inhaltlich gegen Missstände. Für die Band ungewöhnlich rockige Klänge unterstreichen ihr Anliegen auch musikalisch.
    Kieler Nachrichten: Hochpoetischer Rap mit Weltmusik, Soul und Funk
    Mittelbadische Presse: Ein musikalischer Schmelztiegel mit poetisch-politischen Botschaften

    Soundhecker Köln: Voller Kraft und Leidenschaft, Texte mit Tiefgang.
    Les DNA: Melangeant avec brio rap, rythmes funk et chansons à texte, les deux frères de Zweierpasch promettent à faire danser et réfléchir à la fois.
    MINT Magazin: Zweierpasch formulieren mit Sprachwitz, politischem und sozialem Bewusstsein sowie beachtlichen Skills beachtenswerte Botschaften. 
    Westzeit.de: Eine coole Platte zwischen Cumbia, SoulJazz und AfroReggae von rebellischen Pazifisten.
    LP Magazin: Das musikalische Gegenstück zum Karneval der Kulturen durch Kreuzberg. Eine Tour de Force durch Sprachen, Genres und Stimmungen. Toll!
    Altmühl Bote: Ein weltoffenes, mitreißendes HipHop-Album
    konkret Magazin: Der nächste Demokratiepreis ist Zweierpasch sicher 
    Frankreich Magazin: HipHop mit Tiefgang. Politische Poeten erkunden die Geschichte beider Länder und ihrer gemeinsamen Zukunft in Europa.
    Stereo: Die feine Klinge des Tiefgangs. Massentaugliche HipHop-Sounds mit Weltmusik-Momenten.

      Info: Diskographie
      Spotify | Amazon | Jazzhaus Records Store

      Keine Kommentare:

      Kommentar veröffentlichen