Donnerstag, 4. April 2019

Zweierpasch live in Paris - mit Forderungen an Europa

Rocken rebellisch: Zweierpasch | Foto: Stefanie Ringshofer
Zurück aus Bamako, auf nach Paris. Am Freitag, 12. April, spielt die derzeit wohl politischste Band des Grenzgebiets ein Konzert im Herzen Frankreichs. Die sieben Musiker werden an der Internationalen Deuschen Schule Paris (ISDP) eine Welcome-Back-Show spielen. Der Eintritt ist frei.

"Unsere Westafrikareise durch Mali war sehr inspirierend, aber wir sind ganz schön platt", sagen Felix und Till. Die zwei Zweierpasch-Frontmänner sind noch etwas geschlaucht nach dem Kurztrip ins 45 Grad heiße Bamako. Probe, Konzert, Workshop, zwei Videodrehs und zwei Studiosessions an drei Tagen waren knackig. Zumal sie beim Rückflug sieben Stunden in Casablanca festsaßen. Am Mittwoch nahmen sie auf europäischem Boden bereits wieder an einer Podiumsdiskussion zur Europawahl an der Universiät Freiburg teil. Die engagierten Künstler bereicherten die Diskussionsrunde mit SWR Moderator Michael Antwerpes mit flammenden Plädoyers für eine ökologische Vorreiterrolle Europas, mehr Bürgerengagement im Zeichen des Friedens und einer internationalen Abrüstungspolitik. "Europa steht für Frieden und Solidarität, aber gleichzeitig exportieren wir Waffen - und damit den Tod", unterstrich Till beim Event an der Uni Freiburg.

Till und Felix Neumann in Mali | Foto: Zweierpasch
Die Bedeutung der zunehmend mobilisierten jungen Bürgerschaft im Kontext der Fridays for Future Bewegung sowie der Proteste gegen die europäische Urheberrechtsreform ("Artikel 13") unterstrich sein Zwillingsbruder Felix Neumann. Dabei erfuhr er aus dem Publikum starke Zustimmung, bemerkenswerterweise insbesondere von Zuhöhrern älteren Jahrgangs. "Empören wir uns mit dem großen französischen Diplomaten Stéphane Hessel, Gleichgültigkeit bedeutet Stillstand, wir sind als Europäer und Staatsbürger alle gefragt!", hob er im Abschlussplädoyer hervor.

Eine Woche nach dem Afrika-Trio steigt die Vorfreude aufs nächste Konzert mit der eigenen Band, die in Mali nicht dabei sein konnte. Nächste Woche geht's nach Paris. Dort treten die sieben Grenzgänger an der Internationalen Deusche Schule Paris (ISDP) auf - bei freiem Eintritt. Im Gepäck haben die Jungs neue Songs ihrer Platte "Un peu d'Amour" und eine dringende Bitte an Monsieur Macron. Fest steht: Es wird politisch. Und energiegeladen.

"Sogar ein bisschen Bambara wird zu hören sein", erzählt Till. Bambara ist die Landessprache der Malier. "Ein paar Brocken haben wir in der Kürze der Zeit dann doch gelernt", sagt Felix. A ni su. 

Was: Zweierpasch live
Wo: ISDP Paris
Wann: 12. April, 19.30 Uhr
Eintritt: frei
Adresse: 12 rue Lelégard | F - 92210 SAINT CLOUD

Im Netz: Ankündigung beim ISDP

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen