Samstag, 14. September 2013

RAP DICH ZUR WAHL: Hip-Hop als politische Sprache der Jugend

Das politische Bildungs- und Beteiligungsprojekt "Rap dich zur Wahl" wurde im September 2013 in Freiburg von Felix und Till Neumann (Zweierpasch/Bildungsinitiative) initiiert und durchgeführt. Mit einer Gruppe von 10 bildungsbenachteiligten Jugendlichen wurden dabei Wahlprogramme in Raptexte vertont. Unterstützt wurde es unter anderem von Gernot Erler (SPD), Kerstin Andreae (B0/Grüne), Matern von Marschall (CDU), der Stadt Freiburg, der Oberle Stiftung sowie der Wiese Schule (jetzt: Vianova Schule).

Einführung in Rap und Politik

Am ersten Tag gab es für die zehn Teilnehmer der Freiburger Wiese-Schule eine Einführung in die Grundtechniken des Rap (Wie baue ich Reime? Wie kriege ich Flow in den Text? Wie bringe ich eigene Ideen zu Papier?). Unter Anleitung von "Zweierpasch" und Christian Soukup (ArTik) wurden erste Texte geschrieben und diese im Studio des Freiburger ArTik aufgenommen.

Tag zwei diente der Auseinandersetzung mit der Bundestagswahl, den Parteien und ihren Wahlprogrammen. Zum Teil harter Tobag für Jugendliche, die sich sonst kaum mit Politik beschäftigen, aber der "Battle-Aspekt" einer Wahl konnte doch sehr klar herausgearbeitet werden und es ging gut voran. Neben allgemeinen Infos zur Wahl und der Vorstellung der Spitzenkandidaten wurde über Wahlkampfthemen gesprochen, die für die Teilnehmer von besonderer Relevanz sind. Dies waren unter anderem faire Löhne, der Umgang mit Leuten mit Migrationshintergrund und sowie die Pros und Contras zur Legalisierung weicher Drogen.


Wahlprogramme in Rapform / U18 Wahlen

Am Tag drei wurden die Themenblöcke Rap und Politik zusammengeführt. Für einzelne Themenbereiche wurden Pro- und Contra-Argumente gesammelt und besprochen. Dann wurden die Parteipositionen und Statements der Teilnehmer in Raptexte transformiert. Dazu wurden Beats ausgewählt, die unter anderem vom renommierten Freiburger Produzenten "Uncle Rafa" komponiert wurden und gemeinsam ein Refrain erarbeitet.
Zudem erfolgte die Teilnahme an den bundesweiten U18-Wahlen, deren äußert interessante Ergebnisse es übrigens hier zu sehen gibt: http://www.u18.org/das-projekt-u18/


Aufeinandertreffen mit Freiburger Spitzenkandidaten

Am vierten Tag (Montag) wurde weiter an den Texten gearbeitet und begonnen, diese aufzunehmen. Zudem kam es nachmittags zu einem Aufeinandertreffen der Jugendlichen mit den drei aussichtsreichsten Freiburger Wahlkreiskandidaten für die Bundestagswahl am 22. September: Kerstin Andreae (Grüne), Gernot Erler (SPD) und Matern von Marschall (CDU).
Die Jugendlichen nutzen die Möglichkeit, die Kandidaten persönlich kennen zu lernen und die Fragen zu stellen, die ihnen auf dem Herzen lagen. Die Politiker nahmen sich trotz heißer Wahlkampfphase zwei Stunden für den Austausch Zeit. Die Teilnehmer präsentierten ihnen den schon weit vorangeschrittenen Song "Rap dich zur Wahl", der in Folge weiter verfeinert wurde. Nächste Etappe war das Aufnehmen der Raptexte im professionellen Tonstudio.



Projektziel: Wahlbattle als Rapsong
Großes Ziel war die Fertigstellung unseres gemeinsamen "Rap-dich-zur-Wahl"-Songs inklusive eines professionellen Videoclips mit dem Videokünstler Fionn Gorilla. Am Freitag den 20.09.2013, zwei Tage vor der Bundestagswahl, wurde das Ergebnis über die Videoplattform Youtube veröffentlicht. Am Wahltag selbst wurde es zudem im Rahmen der offiziellen Freiburger Wahlparty des SWR und der Landeszentrale für politische Bildung in Anwesenheit der Presse und zahlreicher Experten präsentiert. Die Teilnehmer beantworteten dazu Fragen der Presse und berichteten vom Projektverlauf.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen