Sonntag, 24. Januar 2021

Rapper führen durch deutsch-französischen Tag: 5000 Grenzgänger in Stuttgart, Erdbeben in Strasbourg

Zweierpasch live. Unerschüttert trotz Erdbeben [© Panoramique_Pix]

Doppelt hält besser. Zweierpasch haben dem 58. Deutsch-Französischen Tag am Freitag einen urbanen Anstrich verpasst. Am Vormittag moderierten die Zwillingsmusiker Felix und Till Neumann live aus dem Institut Français Stuttgart das wohl bisher größte deutsch-französische Kulturevent, das dieser Tag gesehen hat. Am Abend spielten sie ein Livestreamkonzert für die Städte Heidelberg und Montpellier (60 Jahre Städtepartnerschaft) und zogen trotz Erdbeben mit Magnitude 3.6 durch.


Zweierpasch live aus Stuttgart
Unter dem Slogan "Vive La Freundschaft" führten die Rap-Poeten dynamisch durchs neunzigminütige Programm für Baden-Württemberg und das Elsass. Es schalteten sich jedoch auch Teilnehmer aus Berlin, Paris und anderen Teilen Deutschlands und Frankreichs zu. Verliehen wurde dabei erstmals das Oberrheinsiegel an 14 Schulen, die sich für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit stark machen.
 
5000 Schülerinnen und Schüler waren am Start. Rund 20.000 Kommentare und Interaktionen verzeichnete das vom Kultusministerium BW und der Acdémie de Strasbourg initiierte Event. Felix und Till Neumann führten Interviews mit Gästen aus beiden Ländern, diskutierten zu Geschichte, Gegenwart und Zukunft (u.a. Elysée-Vertrag, Vertrag von Aachen) und boten gefeierte zweisprachige Rapeinlagen. 

Die deutsch-französische Achse spürte frischen Wind, in Kommentaren forderten Schüler und auch die Studioregie die Zwillingsrapper auf, weitere Rapeinlagen einzustreuen. Zweierpasch ließen sich nicht bitten. "Wir haben gerne nachgelegt", sagt Felix und lacht. "Ist ja unsere Kernkompetenz", ergänzt Till. Sie boten Acapella-Auszüge aus Kein ZWEIfel, Meilensteine und Grenzgänger Frontalier beim von der Agentur YAEZ betreuten interaktiven Streamevent.

Zum Abendkonzert warteten die beiden lyrischen Grenzgänger wie gewohnt mit ihrer Band auf und reisten zurück ins Grenzgebiet Kehl / Strasbourg. Gleich mehrere Specials erwartete das Publikum, das sich insbesondere aus Heidelberg und Montpellier zugeschalten hatte. Unverhoffterweise störte zunächst jedoch ein Erdbeben das Bühnentreiben. Um 19.33 Uhr wackelte die Erde, ausgelöst durch Geothermiebohrungen der Firma Fonroche aus Straßburg, die inzwischen jedoch stillgelegt wurde. 

Hier geht's zum Fotoalbum des Konzerts: Fotogalerie

Toni L Wein: Ein HipHop Relikt aus 2000

Ein spezieller Wein der Raplegende Toni L sorgte für Entzückung, inbesondere beim Heidelberger Publikum. Im Jahr 2000 hatte die Heidelberger HipHop-Legende Toni L Zweierpasch zur Releaseparty des Albums Funkjoker auf ein Partyboot auf dem Neckar eingeladen. Dort hatte sich mit etwa Torch, Massive Töne oder Boulevard Bou das Who is Who der Süddeutschen und Schweizer HipHop Szene eingefunden. Zweierpasch Frontmann Felix hatte den Landomini Wein aus seinem Archiv mitgebracht und im Livestream gezeigt. Ein Stück deutsche HipHop Geschichte.

Zweites Special: Die Songpremiere von La Vida. Die HipHop-Band nutzt den Lockdown für Kreativarbeit und Songproduktionen. Geschrieben wurde er gemeinsam mit dem chilenischen Sänger Tatan Luis Gonzales, auch bekannt durch die Band El Flecha Negra. Der Song nimmt Stellung zur Coronazeit und der bedrohlichen Lage für Kunst und Kultur. "Artiste, si tu cherches la lumière, je te promets une mort héroique à l'enfer."


Die Gästeliste zum "Vive La Freundschaft" Event am Vormittag war prominent besetzt:

  • Julie Kerdellant (Slam)
  • Clément Maury & Sophie Leindecker (Jeunes Européens / Junge Europäische Föderalisten)
  • Carolyn Höfchen (ARTE)
  • Myriam Djahi (OFAJ Juniorbotschafterin)
  • Volker Schebesta (Staatssekretär)
  • Elisabeth Laporte (Réctrice, Académie de Strasbourg)
  • Vertreter von AzubiBacPro, Eucor, Deutsch-französischem Freiwilligendienst
  • Michael Mack, Honorarkonsul der Französischen Republik in Freiburg und Tübingen

Pressereview zum Event

 www.zweierpasch.com

Kommentare:

  1. Da fühlte man sich trotz 60 Jahre Städtepartnerschaft Montpellier-Heidelberg plötzlich wieder ganz frisch und munter :-) Danke für den Megaauftakt!

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe die Band Zweierpasch erst letzte Woche entdeckt und bereits alle meine Schüler dafür begeistern können. Herzlichen Glückwunsch an die Musiker und Texter!

    AntwortenLöschen
  3. Danke, das freut uns. Magnifique, dass so viele dabei waren.

    AntwortenLöschen