Mittwoch, 28. November 2018

Turbulente Tage: Belgien jubelt, BILD berichtet


On Tour: Zweierpasch beim Konzert in Arlon - mit Moritz Ulrich an den Drums.
Foto: Stefanie Ringshofer

So turbulent ging es selten zu bei Zweierpasch: Erst gab's in Paris den Adenauer-de-Gaulle-Preis für die Frontmänner Felix und Till Neumann, dann spielten sie in Arlon vor 600 Fans das Finale ihrer Belgien-Tournee. Und plötzlich entdeckte sich die World-HipHop-Band in der BILD-Zeitung.

"Wir sind Action gewohnt, aber das war schon außergewöhnlich viel Trubel", sagt Zweierpasch-Frontmann Till Neumann. Genau wie der Rest der Crew brauchte er erstmal ein paar Tage, um die Ereignisse zu verarbeiten. Nach der vielbeachteten Preisverleihung im französischen Außenministerium am 22. November ging's noch nicht der selben Nacht zurück nach Brüssel. Am Folgetag standen Workshops und ein großes Konzert an.

Zweierpasch in der BILD
"Das war fast etwas unwirklich", sagt Felix Neumann. Das Konzert in belgischen Arlon hat er als eines der schönsten der letzten Monate in Erinnerung. Mit Liedern wie Flagge auf Halbmast, Fessengau oder Globetrotter begeisterten die sieben Musiker ihr Publikum - auf Einladung des Goethe Institus in Belgien (Bildergalerie).

Nur einen Tag später vermeldete die dpa die deutsch-französische Auszeichnung für Zweierpasch. "So gut wie alle überregionalen Printmedien haben berichtet, wir waren sogar in den österreichischen Nachrichten", erzählt Felix Neumann. Dass auch Deutschlands größte (Nicht-)Zeitung - die BILD - einen Artikel druckte, erfuhren sie durch Zufall erst drei Tage später.

Grund genug, für Zweierpasch MERCI zu sagen. Mit einem Schampus-Video bedankten sie sich bei allen Fans, Supportern und Gratulanten.

Nächster Stop ist im Sommercasino Basel am Samstag, 8. Dezember. Dann geht's nach Lyon und Marseille.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen