Dienstag, 27. September 2016

Raps und Beats zum Brückenschlag

Gehen über Grenzen: Felix (vorne) und Till mit ihrer Band in Kehl

Da wächst zusammen, was zusammengehört: Die deutsch-französische HipHop-Band Zweierpasch hat am Sonntag, 25. September, das Abschlusskonzert des grenzüberschreitenden Brückenfests in Kehl/Straßburg gespielt. Am Nachmittag rappten Felix und Till Neumann zur Einweihung der neuen Trambrücke am Rheinufer zu den Beats ihrer Band.

Der Refrain ihrer deutsch-französischen Frontalier-Hymne Wir überschreiten Grenzen, grenzenlos über Grenzen war der Soundtrack für Tausende, die über die weiße Brücke spazierten. Die neue Verbindung macht der Paserelle des Deux Rives optisch durchaus Konkurrenz. Eine Bildergalerie zum Konzert gibt es auf Facebook.

Die neue Trambrücke zwischen Kehl und Straßburg

Schon in Kürze sind Zweierpasch wieder live zu sehen. Am Donnerstag, 6. Oktober, spielen die Zwillingsbrüder mit ihrer Band bei der HKDM-Jam in Schmitz Katze (Freiburg). Ab 20 Uhr sind die Jungs on stage. Der Eintritt ist frei. Getränke gibt's zum Nice-Price von zwei Euro.

Am 16. Oktober starten Zweierpasch ihr nächstes Abenteuer. Fürs Goethe-Institut gehen sie auf Kasachstan-Tournee. In dem riesigen Land zwischen Kaspischen Meer und Altai-Gebirge spielen sie mit einer Kasachischen Band Konzerte und geben Workshops für Schüler. News dazu gibt's im Tour-Event auf Facebook. 2015 waren die Zwillingsbrüder bereits für Goethe-Institut und die Alliance Francaise auf Ukraine-Tournee, 2013 für ein Rapprojekt in Mauretanien.

Konzerte im Grenzgebiet
Wer Zweierpasch live sehen will, hat im Grenzgebiet 2016 noch ausreichend Gelegenheiten. Nach der Kasachstan Tournee folgen Konzerte in Offenburg, Lahr und Mulhouse. Anfang des neuen Jahres geht es u.a. nach Strasbourg, Regensburg und Stuttgart. Alle Termine gibt es hier: "Dates "

CDs auch in regionalen CD-Geschäften
Alben der umtriebigen Band, deren Stil sich zwischen HipHop, World Music, Reggae und Slam einordnen lässt, gibt es auch in ausgewählten Fachgeschäften der Region:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen